Ich kam in 2004 durch Asana-Klassen zum Yoga. Schritt für Schritt begegnete ich immer mehr Aspekten – den Texten, Techniken und Lebensweisheiten- des Yoga. Durch intensive Meditationspraxis (Vipassana) wurde mir die Bedeutung des spirituellen Wegs in meinem Leben klar.

Was zur Folge hatte, dass ich nach Abschluss des Psychologie Studiums loszog um den Yoga direkt an der Quelle zu lernen. Ich erhielt ein 18monatige Ausbildung in einer klassischen indischen Gurukula-Struktur der südindischen Gitananda-Tradition. Während meines Indienaufenthalts wurde mein Hatha-Yoga Stil von vor allem von Bharat Shetty geprägt. Durch tägliche Praxis, zahlreiche Workshops und das Leben im Ashram sind stets neue Einsichten und Inspirationen hinzugekommen. Fokus der kraftvollen Asana Praxis liegt auf Achtsamkeit – gegenüber den eigenen Grenzen,  gegenüber der Atmung und dem was in Körper und Geist passiert.

Neben dem Wissen aus Yoga und Psychologie gibt mir die Basisausbildung in ayurvedischer Massage zusätzliche Möglichkeiten den menschlichen Körper zu verstehen und auf die individuellen Bedürfnisse zu achten.

Ich bin Mitbegründerin des Yogastudiums (www.yogastudium.ch), das Vertiefung-Module für Yogalehrer/innen anbietet und zum Ziel hat die Eigenpraxis zu stärken.

Meine Ausbildung zur Integrativ körperorientierten Psychotherapeutin am IBP Winterthur ist im vollen Gange und neben der selbstständigen Tätigkeit arbeite ich als delegierte Psychotherapeutin im Sihlmed-Zentrum für Integrative Medizin in Zürich.

Das ständige sich weiter vertiefen und wachsen, ist mir ein Herzensanliegen und wird durch meine tägliche Praxis und Besuch von Workshops sicher gestellt.